Archiv des Autors: Sascha Gerstemeier

Ehrungen am letzten Schultag

Vor dem Start in die Sommerferien ehrten wir traditionell auf dem Schulhof gute Leistungen im Schuljahr 2018/19.

Dazu zählten:
* die siegreichen Staffelmannschaften
* die TeilnehmerInnen am Pangea-Mathe-Wettbewerb
* die Mitglieder der AG „Schule ohne Rassismus“
* die Schüleraufsichten
* die Ausgabe der Menü-Listen
* die Schulbandmitglieder
* die Santitäter
* die SV
* die verschiedenen Fußballmannschaften
* die Catering-Crew für die Verabschiedung von Frau Reinert
* die Lernwerkstatt-HelferInnen
* die Organisatoren der „Anne-Frank-Ausstellung“

…und viele Schülerinnen und Schüler mehr. Insgesamt wurden über 170 Schülerinnen und Schüler für ihre tollen Leistungen oder ihr herausragendes Engagement für die HGS geehrt.

Bevor die traditionelle Zeremonie endete, ließ die gesamte Schule noch einmal Frau Reinert hochleben und feierte sie. Mit den besten Wünschen verabschiedete dann der Schulleiter alle Schüler und Schülerinnen in die großen Ferien. Wir bedanken uns für die erbrachten Leistungen.

Ein besonderer Dank geht an die Technik-Crew, die für tolle musikalische Untermalung sorgte.

Text: S. Gerstemeier/L. Glaeßner; Fotos: S. Stichnoth 29.06.2019

Tschüss Schule: Frau Reinert in den Ruhestand verabschiedet

Am Mittwoch, den 26. Juni 2019, verabschiedeten wir unsere Koordinatorin für den Ganztagsbereich und die Berufsorientierung, Frau Elisabeth Reinert, mit einer offiziellen Feier am Nachmittag in den Ruhestand. Zuvor liefen am Vormittag für Frau Reinert unterschiedliche Aktionen mit kleinen Überraschungen in ausgewählten Klassen. Auch ehemalige SchülerInnen ließen es sich nicht nehmen, Frau Reinert mit einem Besuch eine Freude zu bereiten.

Frau Reinert war seit 1987 an der Holstentor-Gemeinschaftsschule tätig und hat in ihrer gesamten Dienstzeit maßgeblich die Geschicke der Schule geprägt, vorangetrieben und neu ausgerichtet. Ihre Verabschiedung begann zunächst im Musikraum mit vielen Dankesreden und klang kulinarisch in der Mensa aus. Schulleiter Lutz Glaeßner führte durch das Programm, das gemeinsam von aktiven und ehemaligen Mitgliedern der Schulband mit dem Cup-Song eröffnet wurde.

Der Schulrat, Helge Daugs, würdigte Frau Reinert für ihre Haltung. So habe sie Schule stets als einen Ort angesehen, an dem jedem Schüler/jeder Schülerin alle nur denkbaren Chancen zur Entwicklung eröffnet werden müssen. Die Schulelternbeiratsvorsitzende, Frau Klein, bedankte sich bei Frau Reinert mit einer kurzweiligen Rede und vielen nützlichen Geschenken für den (Un-)Ruhestand. Die Schülersprecherin, Sarah Engels, bedankte sich bei Frau Reinert für immer offene Ohren und die zahlreichen Tipps und Tricks zur SV-Arbeit. Frau Schmalfeld und Frau Meißner sprachen ihre Anerkennung für die erfolgreiche Kooperation im Schulnetzwerk St. Lorenz Süd aus.

Der Schulleiter setzte in seiner Dankesrede sehr persönliche Akzente und sprach die gemeinsamen Zeiten als Koordinator an, in denen noch „Fahrkarten“ für die Essensausgabe verteilt wurden. Außerdem bedankte er sich für die vielen guten Ratschläge, Ideen, ihren unbändigen Einsatzwillen für die Schule, insbesondere für die Schülerinnen und Schüler.

Frau Reinert sagte „Tschüss Schule“ und betonte dabei ganz ausdrücklich, dass sie nicht gehe, weil sie keine Lust mehr habe, sondern weil es nun an der Zeit sei, einen neuen spannenden Lebensabschnitt zu beginnen. Sie habe immer sehr gerne mit den Kolleginnen und Kollegen und den Schülerinnen und Schülern zusammengearbeitet.

Die WPU-Verbraucherbildungskurse der Jahrgangsstufen 7 und 8 richteten gemeinsam den kulinarischen Teil der Feier aus. Unter der Leitung der Lehrkraft Frau Schöning bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler auf das Catering und Servieren umfangreich vor. So besuchten sie am Montag zuvor einen Gastronomiekurs im Rahmen unserer Kooperation mit der Gewerbeschule für Nahrung und Gastronomie. Sie erhielten viel Lob von den Gästen. Der Praxistest während der Verabschiedungsfeier verlief sehr erfolgreich. Frau Reinert freute sich sehr über das Engagement der SchülerInnen und war sichtlich gerührt.

Wir bedanken uns bei Frau Reinert für ihr berufliches Wirken an der Holstentor-Gemeinschaftsschule und wünschen ihr für ihre Zeit im (Un-)Ruhestand alles Gute.

Eindrücke von der Feier gibt es hier.

Text: S. Gerstemeier/L. Glaeßner; Fotos: S. Stichnoth 29.06.2019

Konfetti und Gesang – Lehrkräfte und Absolventen setzten neue Zeichen bei der Entlassungsfeier der 9. und 10. Klassen am 21. Juni 2019

Für viele SchülerInnen bedeutete dieser Tag nicht nur das Ende der HGS-Schulzeit, sondern auch Abschied nehmen von Schulfreunden, von vertrauten Lehrkräften, von Projektgruppen wie „Band“, Schulsanitäter, Streitschlichter oder „Schule ohne Rassismus“.  Im Programmverlauf wurden die Kollegin Frau Reinert und der Kollege Herr Schuhmann verabschiedet, auch ihnen galten Applaus und gute Wünsche.

Den Bogen von der Einschulung bis zur weiterführenden Schule oder Ausbildung im Betrieb spannte der ehemalige Schulleiter Herr Senkspiel mit seinen Grußworten und ging dabei auch auf die Bedeutung der Demokratiebildung in der Schule ein. Auch die Schülersprecherin Sarah Engels bestärkte in ihrer Rede die große Bedeutung der politischen Bildung von Jugendlichen, so hatte sie selbst u.a. an dem Projekt „Schule ohne Rassismus“ maßgeblichen Anteil. Nach der Ansprache des Schulleiters Herrn Glaeßner kam der Höhepunkt für die Absolventen: die Zeugnisübergabe und die Ehrungen für besondere Leistungen bzw. für besonderes Engagement. Die Lehrkräfte der 9. und 10. Klassen verabschiedeten „ihre“  Klassen mit Konfetti-Kanonen und Gesang, was großen Anklang fand, und die Absolventen sagten mit einem eigenen Abschiedslied „Auf Wiedersehen“ und gingen „noch einmal durch diese Tür“.

Eindrücke von der Entlassungsfeier gibt es hier.

Text: E. Reinert, Fotos: S. Stichnoth, 25.06.2019

Drum Circle mit Jonathan Saphiro

Am 20.06.2019 war der Schlagzeugdozent, Dr. Jonathan Saphiro, bereits im dritten Jahr an der Holstentor-Gemeinschaftsschule zu Gast. Er ist Spezialist für Drum Circles, Improvisation und Komposition sowie für neue Musik. In einer jeweils 45-minütigen Einheit hat er den Schülerinnen und Schülern des 6. Jahrgangs verschiedene Schlagtechniken und Rhythmen beigebracht. Auch das gemeinsame Spielen wurde geschult.

In Kooperation mit der Musikschule der Gemeinnützigen und dem Projekt „Musik von Anfang an“ werden in regelmäßigen Abständen Drum Circles an der Schule angeboten werden.

Einen kleinen Höreindruck kann man hier bekommen:

https://holstentor-gemeinschaftsschule.de/wp-content/uploads/2019/06/Drumcircle.mp4

B. Laudien 20.06.2019

Anne-Frank-Ausstellung

Anlässlich des Anne-Frank-Tages am 12. Juni, Anne Franks 90. Geburtstag, haben Schüler und Schülerinnen der Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ eine Ausstellung über Anne Frank organisiert. Wochenlang haben sie sich mit dem Leben Anne Franks beschäftigt. Unterstützt wurden sie dabei von Herrn Meyer-Haenel (HGS) und Frau Schmalfeld (KinderWege).

Die Eröffnung der Ausstellung zum Anne-Frank-Tag wurde durch Lübecks Bürgermeister, Jan Lindenau, im Rahmen des deutschlandweiten Aktionstages gegen Antisemitismus und Rassismus und für Demokratie begleitet. Jan Lindenau ist Pate der Holstentor-Gemeinschaftsschule im Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Die Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ mit der Lehrkraft Herr Meyer-Haenel, dem Schulleiter Herr Glaeßner, der Koordinatorin von KinderWege, Frau Dr. Schmalfeld, und Lübecks Bürgermeister, Herrn Lindenau

Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-10 präsentieren eine Plakatausstellung. Auch der Norddeutsche Rundfunk (NDR) zeigte Interesse und führte im Rahmen der Ausstellungs-eröffnung ein Interview mit den verantwortlichen Schülerinnen und Schülern durch. Dieser Beitrag wurde auf NDR Kultur gesendet.

Frau Bohlmann vom NDR im Interview mit Schülerinnen und Schüler der AG

Pate Jan Lindenau, mehrere Klassen der Holstentor-Gemeinschaftsschule sowie eine Gruppe der Willy-Brandt-Schule wurden von Björn, Lea, Lucija (9d), Neele und Sarah (10d), Lukas (6c) sowie Ellen, Lucia und Saliha (8d) durch die Ausstellungseröffnung geführt. Weitere Gäste, darunter auch Heidemarie Kugler-Weiemann, Initiatorin der Stolpersteine Lübeck, interessierten sich sehr für die Plakatpräsentation.

Besonders wichtig war es den Schülerinnen und Schülern, einen Bezug zur heutigen Zeit herzustellen, und so diskutierten sie mit den Besuchern im Anschluss an die Führung, über Möglichkeiten Antisemitismus, Rassismus und Ausgrenzungen im Allgemeinen zu begegnen. Bis zu den Sommerferien können alle Klassen der Holstentor-Gemeinschaftsschule sich durch die Ausstellung von der Gruppe führen lassen.

Die Aktion wird durch den Freien Träger der Jugendhilfe KinderWege gGmbH gefördert, der seit 2019 auch die Lübecker Regionalstelle für das Bundesprojekt und damit Ansprechpartner für Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage ist.

Den NDR-Beitrag haben wir zum Nachhören hier hinterlegt.

Die Lübecker Nachrichten (LN) berichteten in ihrer Ausgabe vom 18. Juni über die Ausstellung. Diesen Artikel haben wir zum Nachlesen hier hinterlegt.

F. Meyer-Haenel 18.06.2019

Eine tolle Klassenfahrt des 9. Jahrgangs nach Berlin

Wir sind vom 27. bis 29.5.2019 auf eine politische Bildungsreise nach Berlin gefahren. Am Montagmorgen um 8 Uhr starteten wir von der Schule aus. Gegen 12.30 Uhr sind wir im „A&O Hostel“  angekommen. Daraufhin haben wir unsere Zimmer aufgesucht, haben uns frisch gemacht und sind zu Fuß zum Alexanderplatz gelaufen. Dort hatten wir unsere erste Freizeit. Anschließend sind wir in das Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“ gefahren und trafen viele Prominente. Nach einer Stunde sind wir zum Brandenburger Tor gegangen und haben tolle Klassenfotos in unseren neuen Klassenpullovern der HGS gemacht. Nach einem kleinen Ausflug in die „Mall of Berlin“ sind wir in die Pizzeria „Vapiano“ gegangen und aßen sehr leckere Pasta und riesige Pizzen.

Am Dienstag ging es früh in den Bundestag, wo wir zuerst einen spannenden Vortrag über die Geschichte des Reichstags und die Gestaltung des Plenarsaals anhörten. Danach hatten wir ein Gespräch mit zwei politischen Mitarbeitern von Frau Hiller – Ohm aus Lübeck, die uns über die politische Arbeit einer Abgeordneten informierten. Nach einem leckeren Mittagessen im Paul-Löbe-Haus ging es zur Kurfürstendamm.  Abends wieder  im Hotel angekommen, bereiteten wir uns für die Disko „Matrix“ vor. Dort tanzten wir bis kurz vor Mitternacht und hatten jede Menge Spaß.

Am Mittwoch fuhren wir müde zum Staatssicherheitsgefängnis Hohenschönhausen und sahen dort einen bewegenden Film und bekamen eine sehr informative Führung durch die Zellen.

Anschließend ging es auf den Heimweg einer erfolg –und lehrreichen Klassenfahrt .

Klasse 9d vor dem Reichstagsgebäude
Klasse 9d auf dem Dach des Reichstagsgebäudes

Vielen Dank für diese tolle Zeit sagen auch eure Klassenlehrer.

                                   Lucija Haeseler 9d, B. Schrader und I. Schüder 11.06.2019

Spende der BB Bank sichert unser Projekt zur Gewaltprävention

„Folgen kriminellen Handelns“, so auch der Titel des Projektes, wurden von dem Referenten Henry-Oliver Jakobs (Verein Gefangene helfen e.V.) in authentischer und nachhaltig wirkender Weise für die Jugendlichen des 9. Jahrgangs präsentiert.

In der Vorhabenwoche im Mai 2019 verbrachten zwei Klassen des 9. Jahrgangs jeweils einen Tag mit Herrn Jakobs und erfuhren im Unterrichtsgespräch und in Rollenspielen eindrucksvoll und realistisch, wie leicht der Weg in die Kriminalität sein kann und wie schwer es ist, aus dem Teufelskreis von Gewalt und Drogen wieder heraus zu kommen. Die Frage „Wer ist Opfer?!“ machte die Jugendlichen immer wieder nachdenklich und betroffen und verdeutlichte die Konsequenzen eigenen Handelns.

Die Diskrepanz zwischen krimineller Realität und den Jugendlichen bekannten Darstellungen in der Musikszene oder in Videoclips wurde offenbar.

In der Nachbereitung mit den beiden Klassen konnten einige Punkte vertieft und reflektiert werden.

Die SchülerInnen und wir Lehrkräfte können dieses Projekt nur weiter empfehlen, denn „Prävention ist der beste Opferschutz“ (Oliver Jakobs).

Das Aufzeigen von Zusammenhängen krimineller Laufbahnen, von Regelverstößen bis zur Kriminalität und die Bewusstmachung eigenen Handelns und möglicher Folgen – dieses Projekt wird durch die großzügige Spende der BB Bank ermöglicht.

Wir bedanken uns bei Herrn Frank Hoffmann, Leiter der Lübecker Filiale.

E. Reinert und I. Schüder 06.06.2019 

Native Instruments unterstützt innovatives Musikkonzept

Für den neuen Wahlpflichtunterricht Musik, der im Schuljahr 2019/2020 stattfinden wird, bekam die Holstentor-Gemeinschaftsschule, durch die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Native Instruments und Herrn Laudien, zwei DJ-Konsolen und die nötige Software kostenlos zur Verfügung gestellt. Hierdurch wird es möglich sein, dass Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtunterrichts nicht nur in Theorie, sondern ganz praktisch an das Thema DJing herangeführt werden können, indem sie mit den Konsolen Dinge wie das Beatmatching, Mixen und Loopen erlernen. Unterstützt wird das Ganze von Native Instruments, da die Holstentor-Gemeinschaftsschule in diesem Bereich Pionierarbeit leistet, da bisher noch kaum eine andere Schule in Deutschland im Rahmen des Musikunterrichts Kindern das DJing lehrt.

B. Laudien 03.06.2019

70 Jahre Grundgesetz – Happy Birthday

Menschenwürde, Gleichheit, Freiheit: Die zehnten Klassen feierten den 70. Geburtstag unserer Verfassung!

10d gestaltete die Treppenstufen

Am 23. Mai 1949 wurde das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland verkündet. Dieses Jubiläum nahm die Klasse 10d zum Anlass, um in unserer Schule im Eingangsbereich die wichtigsten Grundrechte im typischen Holstentor-Grün zu präsentieren. So ist der Treppenaufgang in den ersten Stock mit einem Gang durch die Grundrechte verbunden. Mit jeder Stufe wird ein wichtiger Artikel angezeigt. Ebenfalls im Eingangsbereich ist eine Fotoausstellung zu bestaunen. Die Klasse 10b stellte die Grundrechte in mehreren Fotos nach.

Fotoausstellung der 10b

Die Klasse 10c entwickelte Erklärvideos zum Grundgesetz in unterschiedlichen Sprachen (Deutsch, Englisch und Arabisch). Beispielhaft veröffentlichen wir hier ein Video in Arabisch.

S. Gerstemeier 24.05.2019

Audit zur 1. Rezertifizierung für das Berufswahlsiegel SH

Am 15.05.2019 war es so weit: Pünktlich um 10.00 Uhr startete das Audit in der Wohnung in der HGS, und  fast alle unsere kooperierenden Unternehmen, Schulen und Einrichtungen, Schüler- und Elternvertreterinnen waren gekommen. Das freute uns sehr, denn beim „Gallery Walk“ konnten sich unsere Partner/-innen mit kurzen Statements vorstellen und in der anschließenden Tischgruppen-Phase in vertiefende Gespräche eintauchen.

Das gegenseitige Kennenlernen und Vernetzen unserer Partner/-innen war ein (hoffentlich) nachhaltig wirkender Begleiteffekt dieses Audits, denn auch Kritikpunkte zur Berufsorientierung, Wünsche und Perspektiven für die Zukunft wurden besprochen.

Besonderer Dank gilt dem WPU 7 Verbraucherbildung für die Köstlichkeiten, die die Gruppe uns zur Pause servierte, und wir danken auch Saliah (8d), die der Gruppe von immerhin 23 Gästen ihre Präsentation „Mein Praktikum im Handwerk: Goldene Nadel“ zeigte. Nach einem sehr offenen und wertschätzenden Feedback der Jury sehen wir der 1. Rezertifizierung des Berufswahlsiegels SH optimistisch entgegen.

E. Reinert, F. Meyer-Haenel und F. Gouin 21.05.2019