Archiv der Kategorie: Allgemein

Klassentreffen der 10a des Abschlussjahres 1959

Ein Wiedersehen mit der „alten“ Schule nach 60 Jahren

18. Mai 2019, kurz vor 10.00 Uhr vor dem Haupteingang der HGS:

Die Gruppe der Jubilare sammelte sich im Sonnenschein – heute wird es nur eine kleine Gruppe von 8 Ehemaligen – und kam mit Bedacht in die Eingangshalle … wie in eine ferne Zeit. Die Buntglasfenster mit dem Jahreslauf, die Säulen mit den Metallreliefs waren sofort wieder präsent, Erinnerungen kamen hoch: „Da hinten war doch die Wohnung vom Hausmeister Meyer?“… „Und vorne der Biologieraum?“

Der frühere Biologieraum wurde inzwischen zur „Wohnung“ umfunktioniert, dort  sprachen wir bei einem kleinen Umtrunk über frühere und aktuelle Schulzeiten. Besonders toll war natürlich, dass sogar aus der Schweiz eine Mitschülerin angereist war. Spannend waren auch die Fotos aus der Schulchronik, die die ersten Jahre der neuen Holstentor-Mittelschule dokumentieren. Besondere Freude kam auf, als es um den damals neuen eigenen Sportplatz ging, denn anfangs mussten die Schüler/innen für den Sportunterricht zum Buniamshof laufen.

Während des Rundgangs durch die Schule entdeckte die Gruppe auch ihren alten Klassenraum wieder  und nahm gleich Platz.  Damals saß man an festen Vierertischen, Material- Fächer für jeden Schüler gab es jedoch nicht. Zu der Zeit war die Holstentor-Mittelschule noch keine Ganztagsschule, alle Schüler/innen gingen mittags nach Hause, fast alle 10. Klässler gingen in eine Ausbildung. Es war eben eine ganz andere Zeit… Mit dem obligatorischen Gruppenfoto endete der schulische Teil des Klassentreffens der 10a. Es war ein vergnüglicher Vormittag.

E. Reinert 19.05.2019

„Wir schauen über den Tellerrand und backen keine kleinen Brötchen…“

Die Gewerbeschule für Nahrung und Gastronomie und die HGS haben eine neue Kooperation geschlossen.

Jugendlichen eine berufliche Zukunft geben und dem Fachkräftemangel entgegentreten, das sind die gesteckten Ziele. Gerade in der Zusammenarbeit der beiden Schulen liegen zahlreiche Möglichkeiten und Chancen für die Entwicklung von Zukunftsperspektiven der Schüler und Schülerinnen.

Gewerbeschule und HGS unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

In gemeinsamen Projekten werden neue Begegnungsformen für Schüler und Schülerinnen und Lehrkräfte geschaffen.

Die breit gefächerten Angebote der Gewerbeschule mit den dualen Berufsausbildungsgängen in der Gastronomie, dem Nahrungsgewerbe und den Laborberufen sowie die Angebote der Holstentor-Gemeinschaftsschule ermöglichen unterschiedliche Schul- und Berufsabschlüsse. Die Palette reicht je nach individueller Eignung, beruflicher Ausrichtung und einer möglichen beruflichen Vertiefung vom Ersten Allgemeinen Schulabschluss (ESA) bis zur Hochschulreife (Abitur).

Für unsere HGS-Schüler und HGS-Schülerinnen wird besonders die praktische Arbeit in den gut ausgestatteten Werkstätten reizvoll sein, hier dürfen sie schon ab der 6. Klasse an einem „Schnuppertag“  z.B.  Brötchen backen, Würste produzieren oder einen Restauranttisch fachgerecht eindecken.

Für die höheren Klassenstufen sind „Berufsschultage“ möglich. Hierbei können Schüler und Schülerinnen mit Auszubildenden und Lehrkräften ins Gespräch kommen, wichtige Informationen über eine Ausbildung erfahren und den Berufsschultag eines „Lehrlings“ kennenlernen.

Ein weiterer Schwerpunkt der Kooperation liegt insbesondere im Austausch der Kollegien, um ein besseres Verständnis für die Situationen an der Partnerschule zu erzielen und so mehr Schüler und Schülerinnen in einen Ausbildungsberuf zu begleiten.

Die Holstentor-Gemeinschaftsschule freut sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit!

E. Reinert und L. Glaeßner 16.05.2019

Besuch unserer zukünftigen Fünftklässler

Am Montag und Dienstag (6. und 7. Mai 2019) folgten 13 Schülerinnen und Schüler der Bugenhagenschule sowie 17 Viertklässler der Lutherschule der Einladung, an der HGS zu hospitieren. Zunächst wurden die Grundschülerinnen und Grundschüler von den Fünftklässlern der HGS in ihre Klassen geführt, wo sie für die nächsten beiden Unterrichtsstunden zuschauen oder gar mitmachen durften. Auf dem Stundenplan standen Fächer wie Deutsch, Mathe, Religion, Sport und Englisch. Aber auch mit Unterrichtsfächern wie NaWi und Weltkunde, die für die Grundschülerinnen und Grundschüler neu sind, konnten sie erste Bekanntschaften machen. Anschließend erlebten sie eine große Pause, bei der die Mädchen und Jungen die Lernwerkstatt, die Spieleausgabe, den Kiosk und die neuen Spielgeräte auf dem Schulhof kennenlernen und ausprobieren konnten. 

In gemütlicher Runde berichteten sie bei Keksen und Saft von ihren neu gewonnenen Eindrücken: „Die Turnhalle ist viel größer als bei uns! – NaWi ist ja wie HWS! – Hier gibt es einen Fahrstuhl! – Hier müssen wir die Lehrer siezen! – Es gibt viel mehr Doppelstunden. – Toll, dass es einen Fußballplatz gibt! – Mein Arbeitsblatt mit dem Rind war komplett richtig! – und – Wir haben neue Freunde kennengelernt!“.

Die Vorfreude der Kinder auf ihre neue Schule war ihnen deutlich anzumerken.

Schön, dass ihr da wart! Wir freuen uns, euch am 13. August an der HGS begrüßen zu können.

D. Petala und J. Bienotsch 09.05.2019

Ehrung der HGS für sehr gute Leistungen bei Erasmus+

Heute war ein besonderer Tag für die Holstentor-Gemeinschaftsschule. Der Schulrat, Herr Daugs, überreichte der Schule die Urkunde für sehr gute Leistungen beim durchgeführten Projekt im Rahmen von Erasmus+.

Über drei Jahre drehte es sich für Schülerinnen und Schüler aus den Ländern: Polen, Litauen, Griechenland und Deutschland alles um das Thema „Kommunikation“. Der Schulrat stellte dabei gerade die Wichtigkeit eines solchen Projektes in einer politisch schwierigen Zeit für Europa hervor. Die jüngeren Generationen haben durch gelungene Kommunikation und Verständnis füreinander die Chance den Frieden in Europa zu sichern.

Maurice Quirder und Sabrina Rudat, zwei Teilnehmer des Projektes der HGS, bestätigten diesen Ansatz. Aus dem Projekt heraus haben sich Freundschaften gebildet, die über Grenzen und Vorurteile hinweg bestehen. So war es für sie auch selbstverständlich heute in der Schule dabei zu sein, obwohl sie gar nicht mehr Schüler der HGS sind.

Die Projektleitung um Holger Vogt, Anke Laue-Melcher und Martina Dzeik berichteten über Erfahrungen und neu gewonnenes Verständnis aller Beteiligten zueinander, welches so gar nicht absehbar war. Aufgrund dieses Erfolges hat sich das Team an ein neues Vorhaben gewagt, um Erasmus+ an der HGS und in Europa weiterzuführen.

Als Schulleiter möchte ich meinen Respekt und meinen Dank für dieses großartige Engagement zum Ausdruck bringen.

L. Glaeßner 25.04.2019

Hiller-Ohm zu Europa

Auf Initiative der Schülersprecherin, Sarah Engels, waren heute Gabriele Hiller-Ohm und Enrico Kreft (beide SPD) in unserer Schule zu Gast. Die Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen diskutierten engagiert und interessiert Fragen der EU-Außen- und Sicherheitspolitik und strittige Punkte zum Artikel 13 bzw. 17 der EU-Richtlinien zur Urheberrechtsreform. Konkret ging es dabei um Pro und Contra der so genannten Uploadfilter.

Außerdem wurden Europäische Strategien gegen Plastikmüll erörtert. Die Veranstaltung war von den Schülerinnen und Schülern super vorbereitet worden. Sie nutzten die Veranstaltung, um ihre Belange, Forderungen und Wünsche direkt an einen Politiker / an eine Politikerin zu adressieren.

Europadiskussion an HGS

Wir bedanken uns bei Sarah und der SV!

S. Gerstemeier 25.03.2019

Berlin –geteilte Stadt im Willy-Brandt-Haus Lübeck

Am 14.3. besuchte die Klasse 7a eine ganz besondere Ausstellung. Gezeigt wurden 7 Vitrinen, die im Miniformat jeweils immer dieselbe Straße in Berlin zu unterschiedlichen Zeiten zeigten. So konnte diese Straße kurz nach dem 2. Weltkrieg entdeckt werden:

So sah die Straße 10 Jahre später aus:

Die Entwicklung bis zum Fall der Mauer 1989 konnte man gut verfolgen:

Alle waren sich einig, dass dies eine sehr lehrreiche und unterhaltsame Ausstellung war. Hier noch einige Kommentare:

Laureen: In einer Vitrine hat man auch Willy Brandt gesehen, der auf einem Podest sitzt.

Lennard: Der Unterschied zwischen der Ost- und der Westseite der Straße war schon wirklich krass.

Rafael: Man konnte sehen, wie sich Berlin nach dem Krieg entwickelt hat und wie das mit der Mauer war.

Justin: Veränderungen in einer Straße über 50 Jahre. Am besten fand ich, dass auch gezeigt wird, wie die Menschen auf die Veränderungen reagierten.

Melis: Viel Mühe steckt da drin. Diese vielen klitzekleinen Figuren und Tiere und Gebäude. Da gibt’s viel zu gucken.

Die Ausstellung läuft noch bis Ende März und kostet nichts.

U. Spreckelsen 17.03.2019

„Du suchst eine Lehrstelle? – Wir suchen dich!“

Frau Freermann (Handwerkskammer Lübeck) im Gespräch mit einer Schülerin

Am Mittwoch besuchte uns Frau Freermann vom Projekt „Passgenaue Besetzung“ von der Lübecker Handwerkskammer. Sie nahm sich für interessierte Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen Zeit und informierte sie über Ausbildungsmöglichkeiten im Handwerk.
„Es gibt bei uns vom/von der Augenoptiker/in bis zum/r Zimmerer/in über 130 Ausbildungsberufe und über 30.000 Handwerksbetriebe in Schleswig-Holstein. Diese Firmen suchen motivierte Auszubildende“ , so Frau Freermann.
Das Besondere an diesem Angebot ist die Begleitung vom ersten Gespräch bis hin zum Start der Ausbildung. Das Angebot wurde gut von den Schülerinnen und Schülern angenommen

F. Meyer-Haenel 13.03.2019

Spieletag der HGS 2019

Am 01.03.2019 war es wieder soweit und alle Klassen traten in den Sportarten Floorball (5+6), Basketball(7+8) und Volleyball(9+10) gegeneinander an. Es war ein ausgelassenes Sportfest, bei dem alle Schülerinnen und Schüler ihr Bestes gaben. Besonderer Höhepunkt ist immer das Volleyballspiel gegen die Lehrkräfte, leider war es auch in diesem Jahr den Schülerinnen und Schülern nicht vergönnt, die Teams der Lehrkräfte, trotz gelungener Ballwechsel, zu besiegen.

Bilder von der Veranstaltung gibt es in der Bildergalerie.

L. Glaeßner 10.03.2019

Info-Block der Deutschen Post AG für Interessenten aus Jg. 8 und 9

Das Deutsche-Post-Briefzentrum in Lübeck ist unser neuer Kooperationspartner.

In einem Info-Block über 90 Minuten stellte Ausbildungsleiter Michael Nörenberg gemeinsam mit einer Auszubildenden das breit gefächerte Angebot an Ausbildungsplätzen vor. „Ausbildungen zum Anpacken“ und Ausbildungsgänge im Büro“ sprechen Schüler/-innen mit ESA- bzw. MSA-Abschluss an. Der Slogan „Wir bilden aus, um zu übernehmen“ macht die Ausbildung bei der Post zukunftsfähig.

Auch als Praktikumsplatz ist das Briefzentrum attraktiv: Nach der Veranstaltung waren gleich zwei Schüler im Gespräch mit Herrn Nörenberg, um über eine Praktikumsbewerbung zu sprechen.

Erste Eindrücke dürfen unsere Schüler/-innen demnächst beim Girls´Day oder bei einer Betriebsbesichtigung sammeln und der Sortiermaschine bei ihrer rasend schnellen Arbeit zusehen.

Anschrift            
Hutmacherring 16-22
23556 Lübeck                                                  
Kontakt► Michael Nörenberg, michael.noerenberg@deutschepost.de

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

E.Reinert 02.03.2019

7b im Hexenfieber

Im Rahmen der Methodentage hat die Klasse 7b zum Jugendroman „Hexenfieber“ von Leif Esper Andersen einen Stop-Motion-Film zu einem der Kapitel gedreht. Ein tolles Ergebnis von Jasmina, Victoria, Eda und Selin kann hier angeschaut werden.

Stop-Motion-Film der 7b

B. Laudien 25.02.2019