„Der Schatz im Säureteich“

SchülerIinnen der HGS nehmen die Herausforderung an und schaffen es, den Schatz zu bergen. Eine Gruppe engagierter Schülerinnen und Schüler aus Jg. 5 bis 9 verbrachte den Nachmittag  – unter kompetenter Anleitung zweier EXEO-Teamer – im Israelsdorfer Forst, im „Camp Tilgenkrug“, um sich dort verschiedenen Team- und Einzelaufgaben zu stellen.

Der „Magische Stab“ war die erste und für diese Gruppe leichte Aufgabe. Gleich im ersten Ansatz wurde der Stab gemeinsam sicher abgelegt. Aber dann ging es zur nächsten Aufgabe…

Es war eine echte Herausforderung, die kleine Schatztruhe aus dem imaginären Säureteich zu bergen, denn das einzige Hilfsmittel war ein langes blaues Seil. Weder das Seil noch ein Körperteil eines Schülers durfte den Boden – also den Säureteich – berühren! Die Gruppe versuchte verschiedene Lösungsansätze, verzweifelte fast, konnte sich überwinden, gab nicht auf … und schaffte es schließlich nach fast 90 Minuten den Schatz zu retten. In der Schatztruhe waren natürlich süße kleine „Goldstücke“, die in der anschließenden Feedbackrunde gern genossen wurden.

Frisch gestärkt ging es dann nach der Pause weiter. Gut gesichert stiegen die SchülerInnen die Leiter hinauf und einige kletterten sicher bis in die Höhe des Stammes und bis in die Baumkrone hinein.

Für die SchülerIinnen und die begleitenden Lehrkräfte war dies ein spannender und motivierender Nachmittag. Die Patenschülerinnen und die SchülerIinnen der Arbeitsgruppe „Schule gegen Rassismus“ lernten sich besser kennen und entwickelten Teamgefühl – so werden sie gestärkt in Zukunft an ihren Projekten weiterarbeiten können.

Wir bedanken uns bei Frau Dr. Schmalfeld und KinderWege und bei den EXEO-Teamern für diese tollen Erfahrungen.

E. Reinert, S. Schultz 20.05.2018