Die Holstentor-Gemeinschaftsschule feierte ihr Sommerfest!

Eröffnung des Sommerfestes durch Herrn Glaeßner

Es war endlich so weit. Das erste Sommerfest, seitdem ich an der Schule bin, stand an. Im Vorfeld waren einige Planungssitzungen von der Elternschaft, der SV und einer Arbeitsgemeinschaft der Lehrkräfte abgehalten worden und mit ganz viel Engagement aller Beteiligten konnte es um 14 Uhr losgehen.

Zuschauer vor der Bühne

Sehr viele Eltern brachten Kuchen, Torten, Kaffee oder Zucker, um die Schule zu unterstützen. So stand heute nicht nur der Wunsch gemeinsam zu feiern im Vordergrund, sondern ein Ziel war es auch, Geld zu sammeln, um die Schulhofumgestaltung zu fördern.

Das Rainbow-Café

Die Lehrkräfte, die Schülerinnen und Schüler dachten sich viele verschiedene Angebote aus, wie z.B. eine Beauty-Lounge, ein Kino, eine Cocktailbar, das Rainbow-Café sowie viele verschiedene Spielstationen, und setzten diese um.

Da traf es sich natürlich ausgezeichnet, dass uns die Sonne entgegenlachte.

Bühnen-Programm


Verschiedene Institutionen aus dem Stadtteil Sankt Lorenz Süd, das Nachbarschaftsbüro Sankt Lorenz Süd, die Luther-Melanchton-Gemeinde, der Kinder- und Jugendtreff „Dorne 62“, die Flüchtlingsunterkunft der Gemeindediakonie in der Dornestraße und das BQL boten gemeinsam mit der Schulsozialarbeit unter anderem Upcycling (Umwandlung von Abfallprodukten in neuwertige Produkte) an.
Zusätzlich wurde ein großes Bühnenprogramm auf die Beine gestellt.

Es fanden sehr viele attraktive Auftritte durch Schülerinnen und Schüler der HGS statt. Dann kamen das Showroulette Flamingo e.V und die Karnevalsgesellschaft „Die Nordlichter“, die uns tolle Aufführung boten. Weiter ging es mit der Lübecker Band „HitSkip“, die nicht nur Klassiker aus dem Rockbereich boten, sondern auch die Schülerinnen und Schüler auf die Bühne holten, um gemeinsam zu musizieren.

FreibeuterMukke

Danach zogen die „Black Drummells“ auf den Schulhof ein und wurden mit viel Applaus von den Zuschauern bedacht. Den Höhepunkt des Bühnenprogramms stellten dann die „Lübecker Freibeuter“ dar. Es war schon beeindruckend die Musiker zu beobachten, die ihre Spielfreude auf das Publikum übertragen konnten.

Eines hatten aber alle Show Acts gemeinsam, alle traten umsonst auf, um die Schule zu unterstützen. Dafür möchte ich mich noch einmal ganz besonders bedanken.

Ehemalige Schülerinnen und Schüler zu Besuch

Bemerkenswert war auch, dass viele ehemalige Schülerinnen und Schüler, zusammen mit ehemaligen Lehrkräften zu Besuch gekommen sind. Ich glaube, für viele war es eine sehr angenehme „Reise“ in die Vergangenheit.

So fällt das Fazit absolut positiv aus, denn schon im gesamten Tagesverlauf gab es viele Komplimente zu diesem gelungenen Fest und nicht wenige Schülerinnen und Schüler fragten, ob wir denn nicht jedes Jahr so ein Sommerfest veranstalten könnten.

 

Bedanken möchte ich mich zu guter Letzt bei allen Unternehmen, die uns unterstützt haben und mit Blick auf die bevorstehenden Baumaßnahmen bei der Possehlstiftung und der Sparkassenstiftung zu Lübeck.

Weitere Fotos gibt es hier.

Lutz Glaeßner 21.07.2017