Grundschulkinder spenden für innovatives Diskjockey-Konzept

Am 29.08.2019 überreichten die Schülerinnen Josephine Schipp und Hannah Vorga repräsentativ für 27 Grundschulkinder aus Moisling Schülern des Wahlpflichtunterrichts Musik einen Scheck von 512,60 €, der das Diskjockey-Projekt an der Holstentor-Gemeinschaftsschule unterstützen soll. Dies geschah im Beisein von Frank Schlicht und Jürgen Adamek (Sozialdienst und Präsident vom Rotary Club Lübeck-Holstentor), Lutz Glaeßner (Schulleiter der Holstentor-Gemeinschaftsschule), Ralph Lange (Leiter der Musikschule der GEMEINNÜTZIGEN Lübeck) und Benjamin Laudien (Initiator des DJ-Konzepts an der Holstentor-Gemeinschaftsschule).

Seit diesem Schuljahr werden Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts Musik vom Musikschullehrer Benjamin Laudien an die elektronische Tanzmusik herangeführt und lernen nicht nur in Theorie, sondern ganz praktisch das Thema DJing kennen, indem sie mit DJ-Konsolen Dinge wie zum Beispiel das Beatmatching, Mixen und Loopen erlernen, dabei aber auch die DJ-Kultur erfahren. Die Holstentor-Gemeinschaftsschule ist damit eine von ganz wenigen Schulen in Deutschland, die solch ein Projekt anbieten. „Die zwei DJ-Konsolen und die dazugehörige Software wurden bereits von der Firma Native Instruments bereitgestellt um dieses innovative Konzept zu fördern“, erklärte der Musikschullehrer des Wahlpflichtunterrichts im Rahmen der Übergabe. „Mit der Spende wird Equipment gekauft, das benötigt wird, um die DJ-Konsolen optimal für den Unterricht nutzen zu können.“ Einige Schülerinnen und Schüler haben bereits Ideen um mit den Geräten in Zukunft zu arbeiten. „Ich kann mir gut vorstellen, dass ich irgendwann einmal klassische Musik mit Hip-Hop mixe. Zurzeit kann ich mir noch gar nicht vorstellen wie das klingt und ob das funktioniert. Dies möchte ich gerne ausprobieren“, sagt Gianna Wilk, Schülerin des Wahlpflichtunterrichts.

Bereits im Juni sammelten die Grundschulkinder im Rahmen eines Förderprojekts des Rotary Clubs Lübeck-Holstentor Spenden, indem sie ihre Aufführung „Eine musikalische Reise“ von Cornelia Hampel  kurzerhand zu einer Spendenaktion machten. Die Aufführung fand im Rahmen des Festivals Lübecker Lauten Lust statt, von denen die Grundschülerinnen und -schüler noch immer begeistert erzählen. „Ich habe auch jetzt noch einen Ohrwurm von den Liedern“, sagte eine der Schülerinnen freudestrahlend, die den Scheck überreichte. Die Spenden kommen über den Rotary Club dem Musikprojekt zugute, denn die Schule liegt ebenfalls  im Fördergebiet des Service Clubs. Dieser unterstützt seit 20 Jahren Projekte, die Lübecker Kindern zugutekommen. Dass nun die Kinder der einen Schule, die einer andern Schule unterstützen, ist schon etwas Besonderes – und unterstreicht die verbindende Kraft der Musik.

B. Laudien 02.09.2019