Klasse 8d im Berufsorientierungsprogramm der Groneschule

8d_im_bop3Vor zwei Wochen startete die 8d in das Berufsorientierungsprogramm der Groneschule. Die in Klasse 7 in einer Potenzialanalyse entdeckten Stärken durften nun in einem von drei Bereichen (Dienstleistungen, Verwaltung oder im Baugewerbe) vertieft werden. 14 Tage haben die Schülerinnen und Schüler in der Groneschule so im Bereich „Bau“ die Tätigkeiten eines Maurers, Tischlers und Malers kennen gelernt.

8d_im_bopSo mussten sie zum Beispiel eine Wand mauern, entsprechend nach Maß angegebene Holzelemente schneiden und eine Wand farblich gestalten. Im Bereich der Dienstleistungen haben die acht Schüler und Schülerinnen den Bereich des Kochs kennengelernt, indem Sie das Herstellen und Anrichten von Speisen übten. Als Restaurantfachfrau/-mann bauten sie ihre Stärken aus und den Bereich der Pflege konnten sie durch individuelle Übungen kennen lernen. Im dritten Bereich der Verwaltung vertieften die Schüler die Berufe Kommunikations-, Einzelkauffrau bzw. -mann und Fachkraft für Lagerlogistik. Hier bestand Ihre hauptsächliche Arbeit im Präsentieren, Organisieren und Berechnen von Kosten, z.B. für eine Weihnachtsfeier.

8d_im_bop2Insgesamt fanden die Schülerinnen und Schüler die zwei Wochen anstrengend und interessant. S. berichtete aus dem Baugewerbe: „Das Tragen der Sicherheitsschuhe ist sehr unbequem, das viele Stehen anstrengend.“ E. aus dem Bereich Verwaltung berichtete, dass er seine Erfahrungen in dem Programm PowerPoint vertiefen konnte, aus dem Bereich der Dienstleistung fand N. die Zeit …“insgesamt gut.“ Letztendlich haben die Schülerinnen und Schüler in den unterschiedlichen Bereichen erfahren können, wie wichtig die Team-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit in den einzelnen Berufen sind. Am kommenden Montag beginnt dann wieder für die 8d der schulische, vielleicht ja auch weniger anstrengendere (?) Schulalltag.

 

Ann-Christin Metzler 18.11.2016