Konfetti und Gesang – Lehrkräfte und Absolventen setzten neue Zeichen bei der Entlassungsfeier der 9. und 10. Klassen am 21. Juni 2019

Für viele SchülerInnen bedeutete dieser Tag nicht nur das Ende der HGS-Schulzeit, sondern auch Abschied nehmen von Schulfreunden, von vertrauten Lehrkräften, von Projektgruppen wie „Band“, Schulsanitäter, Streitschlichter oder „Schule ohne Rassismus“.  Im Programmverlauf wurden die Kollegin Frau Reinert und der Kollege Herr Schuhmann verabschiedet, auch ihnen galten Applaus und gute Wünsche.

Den Bogen von der Einschulung bis zur weiterführenden Schule oder Ausbildung im Betrieb spannte der ehemalige Schulleiter Herr Senkspiel mit seinen Grußworten und ging dabei auch auf die Bedeutung der Demokratiebildung in der Schule ein. Auch die Schülersprecherin Sarah Engels bestärkte in ihrer Rede die große Bedeutung der politischen Bildung von Jugendlichen, so hatte sie selbst u.a. an dem Projekt „Schule ohne Rassismus“ maßgeblichen Anteil. Nach der Ansprache des Schulleiters Herrn Glaeßner kam der Höhepunkt für die Absolventen: die Zeugnisübergabe und die Ehrungen für besondere Leistungen bzw. für besonderes Engagement. Die Lehrkräfte der 9. und 10. Klassen verabschiedeten „ihre“  Klassen mit Konfetti-Kanonen und Gesang, was großen Anklang fand, und die Absolventen sagten mit einem eigenen Abschiedslied „Auf Wiedersehen“ und gingen „noch einmal durch diese Tür“.

Eindrücke von der Entlassungsfeier gibt es hier.

Text: E. Reinert, Fotos: S. Stichnoth, 25.06.2019