Spende der BB Bank sichert unser Projekt zur Gewaltprävention

„Folgen kriminellen Handelns“, so auch der Titel des Projektes, wurden von dem Referenten Henry-Oliver Jakobs (Verein Gefangene helfen e.V.) in authentischer und nachhaltig wirkender Weise für die Jugendlichen des 9. Jahrgangs präsentiert.

In der Vorhabenwoche im Mai 2019 verbrachten zwei Klassen des 9. Jahrgangs jeweils einen Tag mit Herrn Jakobs und erfuhren im Unterrichtsgespräch und in Rollenspielen eindrucksvoll und realistisch, wie leicht der Weg in die Kriminalität sein kann und wie schwer es ist, aus dem Teufelskreis von Gewalt und Drogen wieder heraus zu kommen. Die Frage „Wer ist Opfer?!“ machte die Jugendlichen immer wieder nachdenklich und betroffen und verdeutlichte die Konsequenzen eigenen Handelns.

Die Diskrepanz zwischen krimineller Realität und den Jugendlichen bekannten Darstellungen in der Musikszene oder in Videoclips wurde offenbar.

In der Nachbereitung mit den beiden Klassen konnten einige Punkte vertieft und reflektiert werden.

Die SchülerInnen und wir Lehrkräfte können dieses Projekt nur weiter empfehlen, denn „Prävention ist der beste Opferschutz“ (Oliver Jakobs).

Das Aufzeigen von Zusammenhängen krimineller Laufbahnen, von Regelverstößen bis zur Kriminalität und die Bewusstmachung eigenen Handelns und möglicher Folgen – dieses Projekt wird durch die großzügige Spende der BB Bank ermöglicht.

Wir bedanken uns bei Herrn Frank Hoffmann, Leiter der Lübecker Filiale.

E. Reinert und I. Schüder 06.06.2019