Inklusion – „LiGa-Besuch“ in der Holstentor-Gemeinschaftsschule (HGS)

Wir machen Inklusion möglich:  Es ist unser Ziel, alle Schülerinnen und Schüler  in ihren Leistungen und in ihrer sozialen Teilhabe zu fordern und zu fördern.

09.01.2018: „LiGa –Lernen im Ganztag“, eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) und der Stiftung Mercator, beauftragte eine Reportage mit dem Ziel, am Beispiel des Schulentwicklungsvorhabens der HGS, das teils sehr abstrakte Programm „LiGa – Lernen im Ganztag“ mit dem Handlungsfeld „Inklusion“  zu konkretisieren und greifbar zu machen.

Die Holstentor-Gemeinschaftsschule ist Teil eines Netzwerks von  acht Schulen in Schleswig-Holstein, die zur Qualitätsentwicklung und besonders zum Thema Inklusion in Ganztagsschulen zusammenarbeiten. Durch den konstruktiven Austausch kommen wir dem übergeordneten Ziel: Alle Schülerinnen und Schüler in ihren Leistungen und in ihrer sozialen Teilhabe zu fordern und zu fördern, immer näher.

Dies konnten wir am Dienstag, 9.01.2018, unseren „LiGa-Besuchern“ im Laufe eines „Ganztags-Schultages“ von 7.45h bis 15.30h zeigen. Die Gäste erhielten Einsicht in die verschiedensten Angebote der HGS, vom selbst gemachten Schülerfrühstück bis zum Nachmittagsunterricht in Weltkunde, sie besuchten die Lernwerkstatt, den Wahlpflichtunterricht Berufs- und Lebensweltorientierung, die Gruppe Verbraucherbildung und den Technikunterricht,  das Trainingsraumprinzip wurde vorgestellt und sie nutzten die Chance, mit einer unserer DaZ-Gruppen (Deutsch als Zweitsprache) ins Gespräch zu kommen. In dieser Gruppe werden Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Herkunftsländern mit sehr individuellen Lernvoraussetzungen auf den Alltag in einer „normalen“ Schulklasse der HGS vorbereitet.

Nach dem Mittagessen in der Mensa hatte die Delegation Zeit genug, die Freizeit-Angebote und Spiel-Möglichkeiten während der Mittagsfreizeit zu beobachten: die Waffelbäckerei im Kiosk, Fußballspieler auf fast allen freien Plätzen, Schachspiel in der Lernwerkstatt und „Chillen“ in der Wohnung.  Zum multiprofessionellen Team des Ganztags an der HGS gehören neben den Lehrkräften, der Schulsozialpädagogin und weiteren Mitarbeitern und Schulbegleitern selbstverständlich auch die Patenschüler/-innen. Patenschülerinnen und Patenschülern engagieren sich in ihrer Freizeit ein- bis zweimal in der Woche in den Ganztagsklassen, in der Mittagsfreizeit oder als AG-Anbieter für die 5. und 6. Ganztagsklassen.

Die Zusammenstellung der Arbeitsgemeinschaften ist jahrgangsübergreifend, auch hier wird wie im Unterricht binnendifferenziert gearbeitet, gespielt und trainiert.  In der AG „Self Defense“  z.B. trainieren Schülerinnen aus den Jahrgängen 7 bis 10 und schulen ihre mentale und körperliche Stärke und ihre Teamfähigkeit. Mit diesem Angebot wird das „Selbstbehauptungstraining (SBT)“, das alle unsere 5. Klässler durchlaufen, um ihre Selbstkompetenz und Sozialkompetenz zu entwickeln, aufgegriffen und vertieft.

Jannis Petalas, Trainer

Ein weiteres besonderes und „inklusives“ Angebot der HGS ist intensive Berufs- und Lebensweltorientierung ab dem 8. Jahrgang. Zu diesem Thema wurde am Nachmittag Frau Toprak vom BQL/ Handlungskonzept PLuS interviewt, die als Coach regelmäßig in der HGS präsent ist und intensive Hilfestellung bei der Wahl und Findung von Praktikumsplätzen, Schulen und Ausbildungen gibt.

Das Interview mit dem Elternvertreter, Herrn Bade, der mittlerweile sein drittes Kind an der Holstentor-Gemeinschaftsschule angemeldet hat, machte auch deutlich, dass die HGS – Schulgemeinschaft bereits inklusiv arbeitete, bevor das LiGa-Projekt startete, denn Herr Bade war  maßgeblich beteiligt, als die HGS dafür kämpfte, einen Fahrstuhl für einen Rollstuhlfahrer zu bekommen und barrierefrei zu werden. Eine Investition mit Nachhaltigkeitswert.

Am Ende eines interessanten und äußerst lebendigen Tages waren sich alle Beteiligten darüber einig, dass die Inklusion, mit all ihren Facetten, an der HGS auf einem hohen Niveau gelebt wird und Angebote schafft,  die jeden Schüler und jede Schülerin bestmöglich fördert und fordert.

Durch den Tag führten Lutz Glaeßner (Schulleiter), Melanie Pophal (Koordination 5 bis 7), Elisabeth Reinert (Koordination Ganztag und Berufsorientierung) und Helena Kolossa (Schulsozialarbeit).

Unsere Gäste: Sophia Schiebe (LiGa, IQSH-Kiel), Mareice Kaiser (DKJS, Berlin), Jann Wilken (Fotograf)

L. Glaeßner / E. Reinert 01.02.2018

„School-Food – Denmark meets Germany“

Das Projekt mit dem  WPU Dänisch 8 startete am 1.11.17. Nachmittags trafen wir uns in der Schule mit Rene´ Karsten und Roland Possin von Helden-Catering, die uns dieses  KultKit-Projekt ermöglichten. Bei der 1. Sitzung wurde besprochen, dass es um gesunde und nachhaltige Ernährung, um Essgewohnheiten und Tischsitten gehen sollte. Es wurden drei Gruppen gebildet zu den Themen, Ideen zur Umsetzung gesammelt  und in den folgenden Dänischstunden wurde daran gearbeitet. Wir hatten uns für eine Powerpoint-Präsentation entschieden (Dank an Herrn Boysen für die technische Unterstützung!) und die Gruppe mit den Tischmanieren entschied sich für eine Darstellung in selbst gedrehten kurzen Video-Sequenzen. Bei den beiden nächsten Treffen (8. und 15.11.) sprachen wir jeweils über den Stand unserer Arbeit – und lernten auch bisher unbekannte Lebensmittel kennen wie verschiedene Gemüsesorten, Kräuter und Öle – und lernten, dass eine dunkle Farbe nicht unbedingt gesundes Brot ausmacht. Das vierte Treffen war die Generalprobe, wir bereiteten in der Schulküche verschiedene Gerichte zu (Schnüüsch, Käse-Lauchsuppe, Kartoffelpizza in 2 Variationen, Fischburger, Nudelauflauf, Arme Ritter und dazu verschiedene Salate), die wir anschließend aßen – und danach natürlich die Küche wieder in Ordnung brachten.

Besuch der Dänen am 27.11.17

Als erstes haben wir alles vorbereitet bzw. gekocht und die Tische eingedeckt. Bevor die Dänen kamen, hatten wir noch etwas Zeit für uns. Als die Dänen kamen, warteten wir aufgeregt am Haupteingang. Einige wurden in der Wartezeit interviewt für die LN.  Herr Glaeßner hielt eine Begrüßungsrede auf Deutsch und Laura-Marie auf Dänisch. Magnus und Marvin führten die Dänen in die Wohnung. Dort konnten sie ihre Sachen ablegen und  wurden dann in die Mensa geführt. Dort haben wir das vorbereitete Essen serviert und gemeinsam gegessen. Nach dem Essen präsentierten wir im Physik-Hörsaal unsere Vorträge auf Dänisch. Im Anschluss daran konnten die Gäste aus der Wohnung ihre Sportschuhe holen und in der Sporthalle haben wir One touch Ball und Völkerball plus gespielt. Anschließend fuhren wir mit dem Bus zum Holstentor und machten ein Gruppenfoto. Um 15.15 Uhr fuhren unsere Gäste  wieder nach Nyköbing/ Dänemark.

Besuch in Nyköbing/Falster am 1.12.17

Gegen 7.45 haben wir uns vor der Schule getroffen, der Bus stand schon bereit und fuhr kurz vor  8 Uhr ab. Die Fahrt dauerte mit Bus und Fähre gut 3 Stunden, gegen 11.20 erreichten wir die Sofieskolen. Nach einer kurzen Begrüßung wurden wir von den dänischen Schüler/innen in ihre Klasse geführt, wo sie uns ihre Lieblingsgerichte per Bild vorstellten, diese dann auf Deutsch beschrieben und in Hinblick auf gesunde Ernährung bewerteten. Anschließend haben wir uns in deutsch-dänischen Gruppen die Schule angeschaut und die Dänen erzählten auf Deutsch etwas zu den Räumen. Danach wartete das Essen auf uns, es gab u.a. natürlich einige der vorher vorgestellten Gerichte wie gebackenes Fischfilet, das typisch dänische Smørrebrød in 2 Varianten, Burger mit Truthahn – aber auch Obstsalat und dänischen Apfelkuchen. Danach hatten wir noch Zeit, uns in Gruppen weiter in der Schule umzugucken und auch Handynummern auszutauschen  ;-).

Gerne wären wir länger geblieben, aber nach dem gemeinsamen Foto ging es gegen 14 Uhr schon wieder nach Hause, wo wir gegen 17.15 Uhr eintrafen.

Unsere Meinung:

Wir fanden das Projekt sehr spannend und lustig. Am meisten haben uns das Kochen und das gemeinsame Spielen mit den Dänen gefallen.

Wir bedanken uns bei KultKit, Rene´ und Roland –  sowie bei Fr. Reinert.

Thore, Magnus und Zehra (8a)  Michelle, Marvin  und  Daria (8b), Laura-Marie, Celina und Jill (8c), Lea, Laura, Samantha, Anny, Luca (8d), Frau  Schubert 18.12.2017

 

Zeit des Erinnerns 2017

„Um die Namen der Opfer zu lesen,
müssen wir uns vor ihnen verneigen.“

Gunter Demnig

Am 9. und am 10. November waren auch in diesem Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs der Tradition folgend in Lübecks Altstadt und näherer Umgebung unterwegs und haben die Stolpersteine wieder zum Glänzen gebracht. Wir sind sehr stolz, dass in diesem Jahr zum ersten Mal alle 7. Klassen an der Stolperstein-Aktion beteiligt waren.

Eine vorausgegangene Vorbereitung im Unterricht brachte den Schülerinnen und Schülern die Geschehnisse der Reichspogromnacht, die schrecklichen Folgen für die jüdische Bevölkerung von Lübeck sowie die Idee der „Stolpersteine“ des Künstlers Gunter Demnig näher. Schon während dieser Phase waren ein großes Interesse und eine Betroffenheit bei den Schülern zu spüren.

Am Holstentor trafen sich die Klassen mit der Initiatorin der Lübecker Stolpersteine Heidemarie Kugler-Weiemann, die sich über das Engagement der Schülerinnen und Schüler sehr freute. Daran anschließend wanderten die Jugendlichen in Kleingruppen nahezu in alle Richtungen, um 130 der inzwischen schon über 200 Lübecker „Stolpersteine“ wieder auf Hochglanz zu polieren. Dabei hatten die Schülergruppen auch Flyer für interessierte Passanten zur Hand.

Seit 1993 gibt es das Projekt „Stolpersteine“, das die Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft lebendig hält, die Erinnerung an jüdische Menschen, die vertrieben und ermordet wurden, an Sinti und Roma, an politisch Verfolgte, Homosexuelle, Zeugen Jehovas sowie Euthanasieopfer. In vielen Städten in Deutschland und auch anderen europäischen Ländern wird der Künstler Gunter Demnig von Initiativen wie hier in Lübeck unterstützt.

F. Meyer-Haenel 30.11.2017

Musik mit Duo Gelland

Zum zweiten Mal war das Duo Gelland am 22. und 23. November zu Gast an der Holstentor-Gemeinschaftsschule und begeisterte die Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs mit ihrem virtuosen Geigenspiel. In jeweils 45 Minuten beschäftigten sich die Kinder näher mit klassischer Musik: dem Hören von Musik, dem Erzählen zu Musik und dem Umsetzen der eigenen Ideen in Klänge zusammen mit Cecilia und Martin Gelland. Außerdem war Professor Erkki Huovinen aus Stockholm zu Gast, der das Projekt wissenschaftlich begleitet hat.

B. Laudien 28.11.2017

Trommeln zu Michael Jackson und Queen

Am 21.11.2017 war der Perkussionist Dr. Jonathan Shapiro an der Holstentor-Gemeinschaftsschule zu Gast um mit den Klassen des sechsten Jahrgangs im Rahmen eines Drum Circles gemeinsam zu musizieren. Die Kinder lernten dabei spielerisch und mit Freude das Halten eines Metrums, Spieltechniken und verschiedenste Rhythmen. Der Drum Circle fand in Kooperation mit der Musikschule der Gemeinnützigen und dem Projekt „Musik von Anfang an“ statt.

B. Laudien 22.11.2017

Zwei neue Kooperationen komplettieren das Berufsorientierungs-Angebot der HGS

Die Schüler/-innen der HGS haben mit unseren zwei neuen Kooperationspartnern noch bessere Chancen für eine schulische und/oder betriebliche Berufs- und Lebensorientierung.

Mit dem Hoiday Inn gewinnt die Schule einen interessanten Partner für Praktikums- und Ausbildungsangebote im Restaurant – und Hotelfach. Hier wird zum Beikoch und zur Fachkraft im Gastgewerbe und weiterhin zum Restaurant- und Hotelfachmann kompetent ausgebildet. Unser Ansprechpartner ist Frank Senger, General Manager.

02.11.2017: Unsere neue Kooperation mit dem Holiday Inn Lutz Glaeßner (HGS), Stefan Kloth (Fachberatung Schule – Betrieb) und Frank Senger (Holiday Inn) nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung.

Während uns mit dem Holiday Inn in der Travemünder Alle 3 gute Erinnerungen an diverse gelungene Abschlussfeiern unserer 9./10. Jahrgänge verbinden und die Kooperationsvereinbarung Neuland in der berufsorientierenden Zusammenarbeit erschließt, arbeiten wir mit dem Kooperationspartner Hanse Schule bereits seit einigen Jahren erfolgreich zusammen:

Zum Beispiel bei unserem Berufsorientierungstag für den 9. Jg., an dem eine Vertreterin der BFS immer wieder die Schule präsentiert, oder mit einem „Schnuppertag“ in der Hanse Schule, der vorher in einem Infoblock in der HGS vorbereitet wird. Hier bewährt sich auch die Zusammenarbeit zwischen der Hanse Schule, der HGS und dem BQL Handlungskonzept PLuS, vertreten durch Mine Toprak. 

Die Hanse Schule in der Dankwartsgrube 14 – 22, Berufsfachschule 1 für Wirtschaft und Verwaltung bietet unseren Jugendlichen mit ESA-Abschluss (3,0 Notendurchschnitt) die Möglichkeit bei erfolgreicher Mitarbeit in die Oberstufe aufzusteigen und den MSA anzustreben, vielleicht sogar die Fachhochschulreife – oder in einem Wirtschaftsberuf in die Ausbildung einzusteigen. Zwei verbindliche Schulpraktika in der BFS 1 helfen, den richtigen Beruf und den passenden Betrieb zu finden. Unsere Ansprechpartnerinnen sind Martina Weger (Schulleiterin) und Andrea Busch (Abteilungsleiterin).

03.11.2017: Unsere neue Kooperation mit der Hanse Schule
Elisabeth Reinert, Lutz Glaeßner (HGS) mit Martina Weger und Andrea Busch
nach der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung in der Hanse Schule.

Unsere weiteren Kooperationspartner:

Schulen:

Baltic Schule (Oberstufe), Dorothea-Schlözer-Schule, Emil-Possehl-Schule, Friedrich-List- Schule

Unternehmen:

Niederegger, Brüggen, Naturstein Wolf

Einrichtungen:

Kinder – und Jugendtreff Dorne62

Agentur für Arbeit/BiZ

Langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit: Barmer, Euroimmun, Frauennotruf, HWK/IHK, Institut für Talententwicklung, Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, Volksbank Lübeck

06.11.2017 E. Reinert

Lauftag 2017: Eine Schule in Bewegung

Der Lauftag, der bei uns am letzten Schultag vor den Herbstferien durchgeführt wird, ist zu einer beliebten Tradition geworden. Die Fachschaft Sport hatte unter der diesjährigen Verantwortung und Leitung von Herrn Peters und Herrn Meyer-Haenel bereits in den vergangenen Wochen organisatorische Vorbereitungen getroffen. Die Sportlehrkräfte führten im Vorwege diverse Einheiten zum Lauftraining durch. Herr Schuhmann moderierte und kommentierte die Veranstaltung zur Motivation der Lauftagsteilnehmer und Lauftagsteilnehmerinnen mit Musik, er mischte sich auch mit Mikrofon direkt unter die Läufer und Läuferinnen.

Bei trockenem Herbstwetter starteten etwa 550 Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen, um je nach Leistungsfähigkeit 15, 30, 60 oder 90 Minuten lang ihr persönliches Laufwunder zu absolvieren. Rund um die Strecke auf dem Sportplatz Holstentor Süd standen Lehrkräfte und Helfer und Helferinnen als Streckenposten sowie einige Zuschauer und Zuschauerinnen, die die Läufer und Läuferinnen anfeuerten.

Es war eine tolle Veranstaltung. Viele Schüler und Schülerinnen haben sich selbst übertroffen und nicht nur sich sondern auch ihre Lehrkräfte positiv überrascht.

Eindrücke vom Tag gibt es hier.

16. Berufsorientierungstag

Wie trage ich drei Teller auf einem Arm…und wie falte ich die Serviette zu einem Fächer?!  Das durften die Schüler und Schülerinnen des 9. Jahrgangs der HGS sachkundig angeleitet üben und so den Beruf Restaurantfachmann/-frau kennenlernen. Neben diesem praktischen Workshop des Hotels Holiday Inn, vertreten durch die Ausbildungsleiterin Frau Marten, stellten weitere acht Ausbildungsbetriebe und drei Schulen ihre Ausbildungsberufe bzw. Ausbildungsgänge vor. 

Was mache ich nach der Schule?  Für die rund 100 Jugendlichen des 9.Jahrganges der HGS bot der Berufsorientierungstag am 11.10.2017 eine gute Gelegenheit, Perspektiven für die Zukunft  zu entwickeln. Auch wenn viele der Jugendlichen „noch keinen Plan“ haben, traten hier doch einige bisher nicht bedachte berufliche  Möglichkeiten ins Bewusstsein: Z.B. erhielten sie Informationen über Berufe im medizinischen Bereich im UKSH oder über kreative Berufe wie den  Kommunikationsdesigner, einer schulischen Ausbildung an der Werkkunstschule Lübeck. Erstmals vertreten war auch die Dorothea-Schlözer-Schule mit dem Info-Angebot zu Erzieher und SPA.

Traditionell dabei waren die Kooperationspartner der Schule I.G. Niederegger, H. & J. Brüggen KG  sowie die seit vielen Jahren kooperierende Baltic-Schule. Hinzu kamen die Mercedes Benz-Niederlassung Lübeck, die Landespolizei Schleswig-Holstein, die Volksbank Lübeck und die Firma Dräger. Die Beratung für einen Übergang in die Oberstufe übernahm als Kooperationsschule die Baltic-Schule, vertreten durch den Oberstufenleiter Andre Adam und einige unserer ehemaligen Schüler.

Die kleinen Interessen-Gruppen wurden von den Referenten und von den Jugendlichen als angenehm empfunden. Die Jugendlichen besuchten jeweils vier der anwesenden Betriebe und lernten dort die unterschiedlichen Ausbildungsberufe kennen.

Für das leibliche Wohl der Schüler/-innen sorgte Frau Schöning mit einem Schülerteam, es gab leckere Snacks zu kleinen Preisen in der Mensa. Der „Pausen-Schnack“ der Referenten wurde unterstützt von dem Caterer der HGS, Helden-Catering, Bad Schwartau.

Als besondere Gäste nahmen Frau Lindemann (BiZ) und Frau Toprak (PLuS) an dem Berufsorientierungstag teil. Die Vernetzung zwischen Berufsberaterin und Berufs-Coach unterstützt unsere schulische individuelle Beratung und Förderung der Jugendlichen auf ihrem Weg zwischen Schule und Arbeitswelt.

Eindrücke vom Tag gibt es hier.

E. Reinert 12.10.2017

Der Schulverein der Holstentor-Gemeinschaftsschule wählte einen neuen 1. Vorsitzenden

In der Jahreshauptversammlung des Schulvereins der HGS am 10.10.2017 wurde der Kollege Sönke Friedrichsen für ein Jahr einstimmig in das Amt des Schulvereinsvorsitzenden gewählt.

Hartwig Keusch, Elke Hiller-Thiel und Sönke Friedrichsen (v.l.)

Sönke Friedrichsen nahm die Wahl an.

Der Schulverein verabschiedete sich in dieser Jahreshauptversammlung vom 1. Vorsitzenden, Hartwig Keusch, der als Gründungsmitglied aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nach 13 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit niederlegte.

Er hat die Holstentor-Mittelschule und dann die Realschule als Schüler erlebt, hat die Klassen seiner beiden Jungen als engagierter Elternbeirat vertreten und, auch nachdem diese schon längst nicht mehr zur Schule gingen, hat er sich als Schulelternbeirat und schließlich als Vorsitzender des Schulvereins über sehr viele Jahre mit Herzblut für die HRS, dann HGS eingesetzt.

Dafür danken wir Hartwig Keusch im Namen der gesamten Schulgemeinschaft und wünschen ihm für die anstehenden Herausforderungen von Herzen alles Gute!

Lutz Glaeßner und der Vorstand des Schulvereins 11.10.2017