Fit für die Ausbildung?!

FfdA2017

Das dreitägige Seminar findet an einem außerschulischen Lernort statt und dient der Vorbereitung auf die Berufs- und Arbeitswelt, insbesondere auf die berufliche Erstausbildung. Die Projektleitung haben die Diplom-Sozialpädagogin Helena Kolossa und die Lehrkräfte Stefan Stichnoth und Maik Ehrhardt. Das Projekt ist Bestandteil unseres offenen Konzeptes zur Berufs- und Lebensweltorientierung und richtet sich an die zehnten und neunten Klassen. Die Teilnahme ist freiwillig, 16 Schülerinnen und Schüler werden aus den schriftlichen Bewerbungen um die Teilnahme ausgewählt.

In diesem Jahr findet das Seminar vom 23.02.-25.02.2017 statt. Über zahlreiche Anmeldungen freuen wir uns, allerdings können – wie eben erwähnt – nur max. 16 Schülerinnen und Schüler am Seminar teilnehmen.

Für die Anmeldung und nähere Informationen zum Seminarablauf bitte folgende Links nutzen:

 Seminarrahmenplan 2017 und der Bewerbungsbogen für das Seminar

Ziel des Projektes ist es, den Jugendlichen den Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt zu erleichtern, sie bei ihrer Entscheidungsfindung und bei Umsetzungsstrategien zu unterstützen. Darüber hinaus werden die Jugendlichen auf Anforderungen des betrieblichen Alltags vorbereitet. Vorrangig geht es darum, ein Problembewusstsein für die verschiedenen Barrieren zu schaffen, die es beim Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt und während der Ausbildung zu überwinden gilt. Die Jugendlichen befassen sich auf dem dreitägigen Seminar effektiv und unter der Berücksichtigung einer großen Methodenvielfalt mit folgenden Inhalten:

1.   Auseinandersetzung mit der eigenen Person:
•    eigene Stärken und Schwächen erkennen,
•    Wünsche und Erwartungen hinsichtlich der Berufs- und Arbeitswelt formulieren,
•    Anforderungen in einer Ausbildung standhalten können,
•    Bewusstseinsschärfung für Veränderungen im Lebensalltag

2.  Beschäftigung mit ausbildungsrelevanten Fähigkeiten und soziale
Kompetenz stärken:

•    Teamfähigkeit erproben,
•    Sensibilisierung für die Eigen- und Fremdwahrnehmung,
•    Stress und Frustration aushalten,
•    Überforderung und Druck standhalten,
•    Konflikt- und Lösungsstrategien entwickeln,
•    Unsicherheit und Angst überwinden,
•    Konflikt-, Stress- und Frustrationsprävention

3.  Gesetze und Bestimmungen rund um die Ausbildung

4.  Einzelcoaching mit Videoeinsatz 1 Stunde pro Schülerin und Schüler

Meinungen von Teilnehmern am Seminar 2016:

Am Ende des dritten Tages zog Jule F. (Klasse 9a) ihr persönliches Resümee:
„…Mir hat an dem Seminar gut gefallen, dass ich die Möglichkeit auf ein Einzelcoaching hatte. Außerdem fand ich die Teamübungen hilfreich. Auch die Teamer waren sehr hilfsbereit und haben uns unterstützt…“

Jannik K. (Klasse 9b) äußerte:
„…Das Einzelcoaching hat mir sehr gut gefallen, ich fühle mich jetzt bei einem Vorstellungsgespräch sicherer. Durch die Teamübungen habe ich gelernt, wie man erfolgreich zusammen arbeitet…“

Weitere Resümees waren:

Antonia W. (Klasse 9c):
„…Das Seminar kann ich nur weiterempfehlen, da wir viele Teamübungen in der Gruppe gemacht haben. Wir hatten alle eine Stunde Einzelcoaching, was mir sehr geholfen hat….“

Kathie G. (Klasse 9d):
„…Am besten war für mich das Einzelcoaching, da ich dort sehr viel erfahren und gelernt habe. Die Teamübungen haben mir gezeigt, was alles passieren kann und wie ich dann richtig reagieren muss…“